Informationen zum SEPA - Lastschriftmandat

Umstellung der Lastschrifteinzüge vom Einzugsermächtigungsverfahren auf das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren und weitere Nutzung Ihrer Einzugsermächtigung

 

 

 

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

 

 

auf Grund der uns erteilten Einzugsermächtigungen ziehen wir zu ca. 95 % unseren Forderungen für Abwasser- und Kanalbenutzungsgebühren per Lastschrift (Einzugsermächtigungsverfahren) ein. Im Zuge der Einführung des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums (Single Euro Payments Area, SEPA) stellen wir ab 08.10.2013 zum Einzug aller fällig werden Beträge und Gebühren auf das europaweit einheitliche SEPA-Basis-Lastschriftverfahren um. Ihre bereits erteilten Einzugser­mächtigungen werden dabei als SEPA-Lastschriftmandat weitergenutzt.

 

Hierüber haben wir Sie bereits mit unserem Schreiben vom 12.09.2013 informiert und Ihre bei uns gespeicherten Mandatsdaten mit Ihrer Mandatsreferenznummer und unsere Gläubiger-Identifika­tionsnummer (DE80AZV00000006871) mitgeteilt, die künftig bei allen unserer Lastschrifteinzügen angegeben werden.

 

Da diese Umstellung durch uns erfolgt, brauchen Sie nichts unternehmen.

 

Sollte sich Ihre Bankverbindung ändern, benötigen wir ein neues SEPA-Lastschriftmandat im Original. Das Formular finden Sie hier

 

 

Für weiterführende Informationen können Sie sich zum Beispiel bei der Deutschen Bundesbank informieren.

 

Externer Link zur Deutschen Bundesbank, SEPA-Informationen

 

 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Abwasserzweckverband Unterschleißheim,

Eching u. Neufahrn

 

drucken nach oben